Blog

In-Vention baut Krisenmanagement-Spezialisierung weiter aus

Krisenmanagement im Tourismus

Krisenmanagement ist spätestens seit dem Tsunami 2004 als ernstzunehmendes Thema in touristischen Unternehmen angekommen. Mit der Aschewolke 2011 wurden die touristischen Infrastrukturen, die im Ernstfall zu tragen kommen, bereits weltweit auf den Prüfstand gestellt. Viele Unternehmen sind heute bestens auf die organisatorische Abwicklung einer Krise vorbereitet und arbeiten auch mit Mitbewerbern in der Krise partnerschaftlich zusammen. Nach wie vor mangelt es vielen Unternehmen aber an Prozessen und Kommunikationsstrukturen, wenn sie durch eine regionale Krise oder einen unternehmensinternen Notfall zum autarken Handeln gezwungen sind. Mangelnde oder sogar falsche externe Kommunikation mit Presse, Öffentlichkeit, Betroffenen und Angehörigen kann zu einer Unternehmenskrise mit langwierigen Folgen führen.

Das auf den Tourismus spezialisierte Team von In-vention durchleuchtet mit Unternehmen bestehende Krisensysteme. „Krisenmanagement ist eine unternehmensindividuelle Aufgabe mit hoher Wichtigkeit“ betont Frauke Schmidt, Geschäftsführerin von In-vention, „Wir legen daher großen Wert auf eine ebenso individuelle Beratung und Konzeption.“ Unternehmen können sich neben ganzheitlicher Beratung auch für einzelne Workshops und Trainings z.B. von Kundencentermitarbeitern, Mitgliedern des Krisenstabs oder Vor-Ort-Kräften entscheiden. In-vention achtet dabei darauf, dass es nicht zu Insellösungen kommt und die Inhalte in die Krisenmanagementprozesse des Unternehmens integriert werden. „Krisenmanagement beinhaltet das Ineinandergreifen vieler Unternehmensbereiche, die sich wie Zahnräder gegenseitig beeinflussen und das gemeinsame große Zahnrad Krisenbewältigung antreiben“, erklärt Nicolas Neumann, der Experte für Katastrophenschutz und der Praktiker im Team.
Ob „Von Worst-Case zu Best-Practice“-Workshop, einem kontinuierlichen Monitoring für Führungskräfte, praktischem Telefontraining für externe Kommunikation in der Krise oder Fall-Simulationen mit Vor-Ort-Kräften und Krisenstab: Das Team von In-vention setzt auf praxisnahes Training, greifbare Beispielen und Simulationen innerhalb einer klar definierten Krisenmanagementstruktur, um die Mitarbeiter bestmöglich auf den Ernstfall vorzubereiten und die wirtschaftlichen Auswirkungen einer Krise für das Unternehmen positiv zu beeinflussen.

[zurück]